Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Baudenkmale
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Inseln
> Kultur
> Kuriositäten
> Leuchttürme
> Mühlen an der Ostsee
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Brücken & Seebrücken
> Seefahrt, Schiffe, ...
> Strände
> Tiere & Tiergärten
> Traditionen & Handwerk
> Wandern & Biken

> Ostsee-Hotels online   
   Buchen mit
                      Booking >>>


> Suchmaschine
 
> Hier möchte ich Werben!

> Gastgeber-Regionen    an der Ostsee

> Last-Minute Angebote
   an der Ostsee

> Ostsee-Karte

> Ostsee-Bücher, Karten,
   Kalender, Bildbände
   und vieles mehr ...

> Ostsee-Ausflugsziele-
   Forum


> Impressum

Hier kostenlose Reiseführer von der Ostsee anfordern >>>       

 

 

 
 

Entdeckungstour in Kiel: Der blaue Weg

Der blaue Weg in Kiel ist ein Erlebnisweg, auf dem Sie viele verschiedene Sehenswürdigkeiten rund um die maritime Geschichte der Stadt entdecken können. Ob alleine oder zusammen mit Kindern, zu sehen gibt es unterschiedliche Gebäude, Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten, die in der Stadtgeschichte Kiels eine Rolle spielten oder spielen. Verschiedene Häfen, Museen und Orte der Naherholung werden auf diesem Weg erreicht und bieten Unterhaltung und Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, bei der Sie mehr über die Schifffahrt erfahren. Das gilt nicht nur für Besucher der Stadt Kiel. Auch Einheimische können auf dem blauen Weg noch den einen oder anderen Ort in Kiel entdecken.
 

Maritime Stationen auf dem blauen Weg

Ein Ende des blauen Weges liegt in Schilksee und damit am nördlichsten Hafen der Stadt Kiel. Deutlich nostalgischer geht es am Tiessenkai zu. Hier erleben Sie den Flair der alten Zeit und können neben dem alten Packhaus auch Kontorhäuser und den Holtenauer Leuchtturm bestaunen. Von hier aus führt Sie der Weg weiter zum Skagerrakufer und damit in das Zentrum des Schiffbaus. Ebenso sehenswert ist der Tirpitzhafen mit seinen zahlreichen Schiffen und gemütlichen Plätzen für eine Verschnaufpause in der Mittagszeit. Bei sommerlichen Temperaturen können Sie die Mittagspause auch in der traditionsreichen Seebadeanstalt Düsternbrook verbringen. Neben einem Bad in der erfrischenden Ostsee finden Sie hier typische Leckereien eines Strandbades und jede Menge schattige Liegeplätze auf der Wiese unter alten Bäumen. Wenn Sie die Entdeckungstour lieber auf zwei Tage aufteilen möchten, dann können Sie Tag eins hier beenden. Eine Unterkunft an der Ostsee bietet Ihnen die Möglichkeit zur Übernachtung, um am nächsten Tag einen Spaziergang auf dem blauen Weg fortzusetzen.

Bildquelle: Bootshafen Kiel © Marco2811 - Fotolia.com


Weiter geht es auf dem blauen Weg

Nach einer erholsamen Mittagspause im Freibad oder am zweiten Tag nach einer Übernachtung in Ihrer Ferienwohnung beginnen Sie den Rest des blauen Weges zu erkunden. Starten Sie in der ehemaligen Marineakademie von Kiel, die inzwischen die Landesregierung beheimatet und spazieren Sie dann zur Kiellinie. Hier liegen bedeutende Forschungsschiffe, deren bloßer Anblick Lust auf Abenteuer macht. Imposante Kreuzfahrtschiffe können Sie am Ostseekai beim Ein- und Auslaufen bestaunen. Die weißen Riesen der Meere sind die wohl imposantesten Besucher der Stadt Kiel. Von hier aus gelangen Sie direkt zum Schifffahrtsmuseum mit seiner Dauerausstellung rund um den Schiffbau. Abschließend wandeln Sie auf dem Küstenerlebnispfad, der durch den großen und idyllischen Volkspark führt und können neben dem Seefischmarkt auch das Institut für Meeresforschung besuchen. Dieses ist das Ende des blauen Weges in Kiel und damit auch das Ende Ihrer Entdeckungstour.

zurück

Bildquelle: Bootshafen Kiel © Marco2811 - Fotolia.com