Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Baudenkmale
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Inseln
> Kultur
> Kuriositäten
> Leuchttürme
> Mühlen an der Ostsee
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Brücken & Seebrücken
> Seefahrt, Schiffe, ...
> Strände
> Tiere & Tiergärten
> Traditionen & Handwerk
> Wandern & Biken

> Ostsee-Hotels online   
   Buchen mit
                      Booking >>>


> Suchmaschine
 
> Hier möchte ich Werben!

> Gastgeber-Regionen    an der Ostsee

> Last-Minute Angebote
   an der Ostsee

> Ostsee-Karte

> Ostsee-Bücher, Karten,
   Kalender, Bildbände
   und vieles mehr ...

> Ostsee-Ausflugsziele-
   Forum


> Impressum

Hier kostenlose Reiseführer von der Ostsee anfordern >>>       

 

 

 
 

U-Boot - Museum in Peenemünde

Im Hafen von Peenemünde liegt das russische Raketen-U-Boot U 461. Das konventionell angetriebene U-Boot der ehemaligen Baltischen Rotbannerflotte gehört zum Projekt 651 NATO mit der Bezeichnung: JULIETT-Klasse. Es ist das größte U-Boot mit konventionellem Antrieb, welches jemals gebaut wurde.
 

Nach seiner Außerdienststellung im Jahr 1991 und dem Verkauf im Jahre 1994, kam es über Umwege 1998 nach Peenemünde und dient seitdem als Museum. Dieser U-Boot Typ wurde Ende der fünfziger Jahre als Gegenwaffe speziell für US-Flugzeugträger-Kampfgruppen entwickelt. 16 U-Boote der JULIETT-Klasse wurden in Dienst gestellt.
 

Die Größe des U-Bootes ist beeindruckend, zirka 86 Meter in der Länge und fast 10 Meter breit, hat es ein Gewicht von über 4.000 Tonnen. Im Innenraum kann man die 6 Decks mit der originalen technischen Ausstattung besichtigen. Die steilen Treppen, die verwinkelten Gänge und die kleinen, engen Räumlichkeiten lassen einen kaum glauben, dass ein Besatzung von 82 Mann an Bord gearbeitet, gelebt und geschlafen hat.
 

An der Pier des ehemaligen Marinestützpunktes der 1. Flottille ist die JULIETT U-461 ein Besuchermagnet für Urlauber und Marineinteressierte aus nah und fern.
 

Weitere Informationen unter: http://de.wikipedia.org/wiki/U-461

zurück

Copyright der Fotos  Bernd Sternal 2009/2010
Quelle der Texte nach Wikipedia

 
Pauschale Anfagen an Gastgeber an der Ostsee