Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Baudenkmale
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Inseln
> Kultur
> Kuriositäten
> Leuchttürme
> Mühlen an der Ostsee
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Brücken & Seebrücken
> Seefahrt, Schiffe, ...
> Strände
> Tiere & Tiergärten
> Traditionen & Handwerk
> Wandern & Biken

> Ostsee-Hotels online   
   Buchen mit
                      Booking >>>


> Suchmaschine
 
> Hier möchte ich Werben!

> Gastgeber-Regionen    an der Ostsee

> Last-Minute Angebote
   an der Ostsee

> Ostsee-Karte

> Ostsee-Bücher, Karten,
   Kalender, Bildbände
   und vieles mehr ...

> Ostsee-Ausflugsziele-
   Forum


> Impressum

Hier kostenlose Reiseführer von der Ostsee anfordern >>>       

 

 

 
 

Museumsschiff Dampf-Eisbrecher "Wal"

Machen sie doch mal eine kleine Seereise auf einem der letzten noch fahrenden Dampfeisbrecher Deutschlands, dem Museumsschiff Dampf-Eisbrecher „Wal“ der Schiffahrts-Companie Bremerhaven. Erleben sie bei der Fahrt alte Dampftechnik im Maschinenraum im Betrieb. Das Fauchen der Dampfmaschine, das leise Rumpeln von Ventilen und Welle – für Freunde klassischer Antriebssysteme ist dies‘ Musik in den Ohren.
 

Sie dürfen natürlich auch den Kapitän auf der Brücke besuchen und gerne mal das Ruder übernehmen. Die ehrenamtliche Besatzung unterhält das Traditionsschiff und bietet Mitfahrten auf der Weser, nach Helgoland, zur Kieler Woche oder zum Hafengeburtstag an.

Die Geschichte des Dampf-Eisbrechers „Wal“ beginnt vor über 70 Jahren. Am 5. Mai 1938 wurde das Schiff von der Stettiner Maschinenbau-Anstalt und Schiffsbauwerft-Actien-Gesellschaft zu Stapel gelassen. Zwischen 1938 und 1990 wurde es als Eisbrecher auf dem Kaiser-Wilhelm-Kanal – seit 1948 Nord-Ostsee-Kanal eingesetzt. Seit Juni 1990 ist es als Museumsschiff der Schiffahrts-Companie Bremerhaven e.V. unterwegs. Übrigens ist der Nord-Ostsee-Kanal, die meistbefahrene künstliche Wasserstraße für Seeschiffe weltweit.

Hier nun einige technische Details zum Dampf-Eisbrecher „Wal“. Die Schiffslänge beträgt 49,96 m, die Breite 12,34 m, der maximale Tiefgang beträgt 5,25 m. Angetrieben wird der Eisbrecher mit einer Dreifach-Expansionsdampfmaschine mit 1.200 PS (883 kW) mit Stephenson-Kulissensteuerung und kann eine Höchstgeschwindigkeit von 10 Knoten (~19km/h) erreichen.

Eine wechselvolle Geschichte hat das Museumsschiff hinter sich, während des Zweiten Weltkriegs wurde es von einer Bombe getroffen und nach Bergung und Reparatur bis 1950 in den Dienst der britischen Militärregierung gestellt. Zwischen 1963 - 65 wurde die Kohlenfeuerung durch zwei ölgefeuerte Kessel ersetzt.

Im Februar 1987 war der Dampf-Eisbrecher „Wal“ das letzte Mal auf dem Nord-Ostsee-Kanal als Eisbrecher im Einsatz. Nach der letzten großen Fahrt zum 50. Dienstjubiläums 1988 wurde er 1990 außer Dienst gestellt.

Schifffahrtsfreunde aus Bremerhaven gründeten die „Schiffahrts-Compagnie Bremerhaven e.V.“, übernahmen mit finanzieller Hilfe der Stadt Bremerhaven den Eisbrecher und überführten ihn am 1./2. Juni 1990 von Rendsburg nach Bremerhaven. In mühevoller Kleinarbeit restaurierte die ehrenamtliche Stammbesatzung das Schiff und baute es im Innenbereich behutsam für seine neuen Aufgaben als Museumsschiff um.

Das Ergebnis ist ein Schiff, das auf vielfältige Weise die besondere Atmosphäre der Dampfer–Fahrt lebendig erhält. Die Behaglichkeit, die stets mit Dampfern verbunden wird, setzt sich im Salon, in der Messe und in den Kammern (Kabinen) der „Wal“ fort.

Kein Wunder, dass sich die Seereisen und Kaffeefahrten großer Beliebtheit erfreuen. DE „Wal“ bietet zwar kein Luxusschiff–Ambiente, doch mit der besonderen Atmosphäre an Bord können moderne Schiffe nicht mithalten.

Hier gehts zum Katalog: http://www.schiffahrts-compagnie.de/wal-reisen-2017-2018

Kontakt per email: info@schiffahrts-compagnie.de ,
oder telefonisch 0471-9269110 mit unserem Büro,
montags, mittwochs und freitags von 08:00 bis 12:00.
Internet: http://www.schiffahrts-compagnie.de

Weitere Informationen unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Wal_(Schiff,_1938)

Copyright der Fotos http://www.schiffahrts-compagnie.de und
Quelle der Texte B. Sternal (nach Wikipedia und http://www.schiffahrts-compagnie.de) 2017

 
Pauschale Anfagen an Gastgeber an der Ostsee