Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Baudenkmale
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Inseln
> Kultur
> Kuriositäten
> Leuchttürme
> Mühlen an der Ostsee
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Brücken & Seebrücken
> Seefahrt, Schiffe, ...
> Strände
> Tiere & Tiergärten
> Traditionen & Handwerk
> Wandern & Biken

> Ostsee-Hotels online   
   Buchen mit
                      Booking >>>


> Suchmaschine
 
> Hier möchte ich Werben!

> Gastgeber-Regionen    an der Ostsee

> Last-Minute Angebote
   an der Ostsee

> Ostsee-Karte

> Ostsee-Bücher, Karten,
   Kalender, Bildbände
   und vieles mehr ...

> Ostsee-Ausflugsziele-
   Forum


> Impressum

Hier kostenlose Reiseführer von der Ostsee anfordern >>>       

 

 

 
 

Außenmole Sassnitz

Die längste Außenmole Europas befindet sich in der Hafenstadt Sassnitz, die Steinmole misst 1450 Meter. Ein Spaziergang über diese Mole ist ein Muss bei einem Besuch von Sassnitz, man spürt nicht nur die Hafenatmosphäre, sondern hat auch einen guten Blick zur 118 Meter langen Hängebrücke, zum britischen U-Boot HMS Otus  oder kann die zahlreichen Fahrgastschiffe und Fischkutter bei ihrer Ausfahrt beobachten. Später hat man vielleicht Lust ebenfalls einen Ausflug auf die Ostsee, zum Beispiel zu den Kreidefelsen zu machen.

Der Bau der ersten Sassnitzer Mole mit einer Länge von 380 Metern wurde im Jahr 1889 fertig gestellt. Diese Mole war aber nicht direkt mit dem Land verbunden, eine 80 Meter lange, hölzerne Brücke verband Mole und Festland. Die Öffnung sollte dazu dienen, die Feuersteine durch den Hafen wandern zu lassen, damit diese sich nicht dort ablagerten und das Hafenbecken mit der Zeit verflachen würden. Die eigentliche Mole bestand aus gegeneinander verankerten Pfahlwänden mit Steinfüllung. Auf dieses Unterfutter wurde das Mauerwerk mit Betonkernen gesetzt, seeseitig errichtete man eine 1,30 Meter hohe Brüstungsmauer.

Die Stürme aus östlicher Richtung erforderten die Schließung der restlichen Landöffnung und eine Verlängerung der Mole auf ca. 1000 Meter. Der neuerliche Bau an der Mole erfolgte zwischen 1897 und 1900, nun war diese auch direkt vom Land zugänglich. Eine nochmalige Verlängerung um ca. 450 Meter erfolgte zwischen 1910 und 1912, sie war erforderlich geworden, durch die Entstehung des Eisenbahnfährverkehres. Diese letzte Verlängerung der Mole machte sie zur längsten Außenmole in Europa.

Von 1978 bis 1979 wurde die Mole durch das schwere Wetter im Winter stark beschädigt und war lange Zeit für den Besucherverkehr gesperrt worden. Nach umfangreicher Sanierung kann man heute wieder die 1450 Meter zum Molenfeuer von Sassnitz am Ende der Mole zurücklegen und den Hafenblick genießen.

Besondere Höhepunkte am Stadthafen sind die alljährlich stattfindenden Rügener Hafentage am zweiten Juliwochenende und die Sassnitzer Molensoiree, diese lange Veranstaltungsnacht findet immer am ersten Samstag im August statt.

Weitere Informationen unter: Molenfeuer Sassnitz, U-Boot HMS Otus

Video bei Youtube zur Sassnitzer Außenmole: http://www.youtube.com/watch?v=D-1sWwaSfB0

zurück

Copyright der Fotos  Bernd Sternal 2014
Quelle der Texte nach Wikipedia

 
Pauschale Anfagen an Gastgeber an der Ostsee