Kopf - Museum, Ausstellung, Heimatstuben -- Ausflugsziele, Sehenswertes an der Ostsee
     

Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Baudenkmale
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Inseln
> Kultur
> Kuriositäten
> Leuchttürme
> Mühlen an der Ostsee
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Brücken & Seebrücken
> Seefahrt, Schiffe, ...
> Strände
> Tiere & Tiergärten
> Traditionen & Handwerk
> Wandern & Biken

> Ostsee-Hotels online   
   Buchen mit
                      Booking >>>


> Suchmaschine
 
> Hier möchte ich Werben!

> Gastgeber-Regionen    an der Ostsee

> Last-Minute Angebote
   an der Ostsee

> Ostsee-Karte

> Ostsee-Bücher, Karten,
   Kalender, Bildbände
   und vieles mehr ...

> Ostsee-Ausflugsziele-
   Forum


> Impressum

Hier kostenlose Reiseführer von der Ostsee anfordern >>>       

 

 

 
 

Historisch-Technisches Informationszentrum Peenemünde
Geschichte der Raketenentwicklung- und technik

Die Heeresversuchsanstalt Peenemünde auf der Insel Usedom war in der Zeit von 1936 bis 1945 eines der modernsten Technologiezentren der Welt. Ziel der gesamten Forschung hier war die militärische Überlegenheit, welche durch die Hochtechnologie geschaffen werden sollte.

Schon im Oktober 1942 gelang von hier aus der erste Start einer Rakete ins All. Auch wurden in der benachbarten Erprobungsstelle der Luftwaffe Flugkörper mit revolutionärer Technik getestet.
Hier in Peenemünde wurde die Grundlage für die Weiterentwicklung der Raketentechnologie für die zivile Raumfahrt gelegt und leider auch die Grundlage für den Bau der interkontinentalen Atomraketen und somit das Wettrüsten im Kalten Krieg.

Die Errichtung der Versuchsanstalten in so kurzer Zeit war nur unter Einsatz von einer Vielzahl an Zwangsarbeitern, KZ-Häftlingen und Kriegsgefangenen möglich. Bei der Produktion unter unmenschlichen Bedingungen der „Wunderwaffe“, welche von der Propaganda zynisch „Vergeltungswaffe V2“ genannt wurde, kamen beim Beschuss auf belgische, englische und französische Städte tausende Menschen ums Leben.

Die Gegensätzlichkeit der Nutzung moderner Technologien wird im Informationszentrum so deutlich wie kaum an einem anderen Ort. Schwerpunkt der Ausstellung im ehemaligen Kraftwerk ist die historische Entwicklung der Raketentechnik. Das Informationszentrum ist eine internationale Bildungs- und Kulturstätte und das größte technische Denkmal Mecklenburg-Vorpommerns. Das Gesamtprojekt erfasst auch Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Theater, Bildende Kunst und Literatur.

Für seine den Frieden fördernden Bemühungen erhielt das Museum im Jahre 2002 das Nagelkreuz von Coventry. Es wird als Anerkennung von der Nagelkreuz-Gemeinschaft verliehen. Die Gemeinschaft hat das Ziel die Idee der völkerweiten Versöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg in die Welt hinaus zu tragen.

Alle weiteren Informationen finden sie unter:
http://www.peenemuende.de
http://de.wikipedia.org/wiki/Heeresversuchsanstalt_Peenem%C3%BCnde
http://de.wikipedia.org/wiki/A4_(Rakete)
http://de.wikipedia.org/wiki/Nagelkreuz_von_Coventry

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2010

 
Pauschale Anfagen an Gastgeber an der Ostsee