Kopf - Museum, Ausstellung, Heimatstuben -- Ausflugsziele, Sehenswertes an der Ostsee
     

Ausflugsziele Startseite

 
Rubriken:
> Action & Freizeit
> Baudenkmale
> Familie & Kinder
> Garten- & Parkanlagen
> Inseln
> Kultur
> Kuriositäten
> Leuchttürme
> Mühlen an der Ostsee
> Museen
> Natur & Nationalpark
> Reiten & Kutschfahrten
> Brücken & Seebrücken
> Seefahrt, Schiffe, ...
> Strände
> Tiere & Tiergärten
> Traditionen & Handwerk
> Wandern & Biken

> Ostsee-Hotels online   
   Buchen mit
                      Booking >>>


> Suchmaschine
 
> Hier möchte ich Werben!

> Gastgeber-Regionen    an der Ostsee

> Last-Minute Angebote
   an der Ostsee

> Ostsee-Karte

> Ostsee-Bücher, Karten,
   Kalender, Bildbände
   und vieles mehr ...

> Ostsee-Ausflugsziele-
   Forum


> Impressum

Hier kostenlose Reiseführer von der Ostsee anfordern >>>       

 

 

 
 

Heimatmuseum Warnemünde

Die Geschichte des Heimatmuseums Warnemünde begann auf einer Sitzung des „Plattdeutschen Vereins“ im Jahre 1914, es wurde angeregt, das der Verein eine Sammlung geschichtlicher und kulturgeschichtlicher wichtiger Sachen beginnen sollte, da von Händlern ungemein viel weggeschleppt und verkauft wurde. Am Anfang fand diese Sammlung in der Fritz-Reuter-Schule Warnemündes einen Ausstellungsraum.

1932 wurde das Fischerhaus, welches das heutige Heimatmuseum beherbergt von der Warnemünderin Christine Jungmann an die Stadt Rostock verschenkt. Im Januar 1933 beschloss der „Plattdeutsche Verein“ einen Unterstützungsverein für die Museumsarbeit ins Leben zu rufen. Bereits im Mai 1933 zählte dieser Verein bereits 75 Mitglieder. So konnte am 1. Juli 1933 das Heimatmuseum im Rahmen des „Warnemünder Heimatdaag“ feierlich eröffnet werden.

Das Fischerhaus stammt aus dem Jahre 1767 und steht in der Hinterreihe, dem so genannten "Achterregg". Auf der Ausstellungsfläche von ca. 220 qm findet der Besucher Exponate und Informationen über die Geschichte der Fischerei, die Seefahrt, das Lotsenwesen sowie die Seenotrettung, auch die Entwicklung von Warnemünde zum Badeort wird anschaulich dargestellt.

Im denkmalgeschützten Haus sind einige Zimmer so eingerichtet, wie Warnemünder Ende des 19. Jahrhunderts lebten, da finden wir die "Däl" (Diele), die "Koek" (Küche), die "Vörstuw" (Stube) und "Achterstuw" (Schlafraum).

Folgende Themen werden vorgestellt:
Handwerk in Warnemünde
Maritime Volkskultur an der Ostseeküste
Fortführung der Badegeschichte bis zur Gegenwart
Laienschaffen in Warnemünde
Schutz der Ostseeküste – historischer Abriss
Kindheit in Warnemünde II. Teil – 70er, 80er Jahre 20. Jahrhundert
Von der Wiege bis zur Bahre (Sitten - Bräuche - Aberglaube)

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.heimatmuseum-warnemuende.de
http://de.wikipedia.org/wiki/Heimatmuseum_Warnem%C3%BCnde

zurück

Copyright der Fotos und der Texte Bernd Sternal 2010

 
Pauschale Anfagen an Gastgeber an der Ostsee